Skip to content

Deichrückverlegungen Sandau Süd und Nord

Mehr Raum für die Elbe: In Sandau Süd und Nord, dem kleinen Ort zwischen Havel und Elbe, entsteht ein knapp 3.500 Meter langer neuer Deich, der die Bevölkerung und die ansässigen Betriebe künftig vor Hochwasser schützen soll. Für das Projekt wird zunächst der alte Deich im nördlichen Sandau zurückgebaut. Nach den Abrissarbeiten und der Kampfmittelsondierung verwendet das Team von EGGERS die 400.000 Kubikmeter gewonnenes Material umgehend für den Bau des neuen Deichs. Zudem errichten die EGGERS-Mitarbeiter eine asphaltierte Fahrbahn, einen Deichverteidigungsweg sowie einen neuen Entwässerungsgraben.

Auftraggeber

Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt

Zeitraum

04. Juni 2018 – 30. Juni 2020

Leistungen

Über das Projekt

Baulos 60: Deichschlitzung DRV Sandau Nord
  • Im Zuge der Deichschlitzung, dem bereichsweisen Rückbau des alten Deiches, werden ca. 1.990 Meter in fünf Teilabschnitten zurückgebaut.

  • Rückbau des Deichkronenweges (Asphalt- und Pfasterbauweise), Länge 3.000 laufende Meter

  • 3.800 Quadratmeter Deckwerksteine zurückbauen

  • 25.000 Quadratmeter Oberbodenabtrag und -auftrag

  • 125.000 Kubikmeter Rückbau des Deichkörpers

  • 55.000 Quadratmeter Bodenverdichtung durchführen

  • Bodenverwertung des zurückgebauten Materials in Baulos 30



Baulos 30: Deichneubau auf einer Länge von ca. 3.400 Meter und Anschluss an den Bestand
  • 105.000 Kubikmeter Oberboden abtragen

  • 172.000 Kubikmeter zwischengelagerten Boden einbauen

  • 4.780 Quadratmeter Wegebefestigung aufnehmen

  • Kampfmittelsondierung auf einer Fläche von 8.000 Quadratmeter durchführen

  • 92.000 Kubikmeter Boden vor dem Wiedereinbau trocknen

  • 41.000 Kubikmeter nichtbindigen Boden für Stützkörper liefern und einbauen

  • 7.000 Kubikmeter Dränmaterial liefern und einbauen

  • Vorhandenen Altdeich auf einer Länge von ca. 500 Meter zurückbauen (Bodenbewegung ca. 27.000 Kubikmeter)

  • 70.000 Kubikmeter Boden für Dichtungssporn, Böschungsdichtung und Böschungszwickel mit einer Fräse homogenisieren und einbauen

  • 160.000 Kubikmeter Boden als Deichkern einbauen

  • 53.000 Kubikmeter Boden des Auftraggebers als Stützkörper einbauen

  • 30.000 Kubikmeter gemischtkörnigen Boden für Dichtungsschutzschicht liefern und einbauen

  • Wasserseitige Unterhaltungsberme aus gemischtkörnigen und bindigen Böden herstellen

Weitere Projekte im Bereich Erd- und Tiefbau

Unterwassersonar Nordostbohlwerk Helgoland

Unterwassersonar Nordostbohlwerk Helgoland

Die Gemeinde Helgoland ist als Hochseeinsel Eigentümer mehrerer Wasserbauwerke,...

Mehr erfahren →
Erweiterung Fahrstraße Eurogate Block H

Erweiterung Fahrstraße Eurogate Block H

EGGERS Tiefbau hat in Hamburg für das Unternehmen Eurogate umfangreiche...

Mehr erfahren →
Grasbrook - Geländefreimachung Überseezentrum

Grasbrook - Geländefreimachung Überseezentrum

Das Überseezentrum im Stadtteil Grasbrook in Hamburg wird durch die HafenCity...

Mehr erfahren →