Skip to content

Neubau Kattwykbrücke in Hamburg

Im Rahmen des Neubaus der neuen Kattwykbrücke waren zwei uferseitige Streifen beiderseits des Köhlbrands, nördlich des Neubaus der Kattwykbrücke auf Kampfmittel zu untersuchen. Die geplante Vertiefung diente dem Einsatz eines Schwimmkrans für das Einheben der neuen Brücke.

Auftraggeber

SEH Engineering GmbH

Zeitraum

Juni 2019 - Juli 2019

Über das Projekt

Marine Geophysik
  • Marine Geomagnetik FLX

  • Schiffsname: Tesla

  • Bearbeitete Fläche: 1.217 Quadratmeter

Verdachtspunktbergung
  • Manueller Tauchereinsatz

  • Wassertiefe: 3,86 – 5,00 Meter

  • Anzahl VP´s: 17

  • Tiefe u. Grund: 0,3 – 1,6 Meter

  • Tidebeeinflusst: Ja

Impressionen des Projektes

Weitere Projekte im Bereich Kampfmittelsondierung

Deponie Grauer Wall

Deponie Grauer Wall

Herstellung einer multifunktionalen Abdichtung (MFA) als Zwischenabdichtung

Mehr erfahren →
PVA Eggebek

PVA Eggebek

Die zu untersuchende Fläche teilt sich in 2 getrennte Bereiche. Der größere...

Mehr erfahren →
Neubau Amazon-Logistikzentrum

Neubau Amazon-Logistikzentrum

Nahe Kaltenkirchen an der A 7 entsteht auf einer Fläche von rund 90.000...

Mehr erfahren →