Skip to content

Unterwassersonar Nordostbohlwerk Helgoland

Die Gemeinde Helgoland ist als Hochseeinsel Eigentümer mehrerer Wasserbauwerke, die wie andere Ingenieurbauwerke gemäß DIN 1076, im wiederkehrenden Rhythmus einer Bauwerksprüfung mit anschließender objektbezogener Schadensanalyse (OSA) zu unterziehen sind, um den Zustand der Bauwerke festzustellen. Im Jahr 2019 wurden bereits erste Bauwerksprüfungen durchgeführt. Die Bauwerksprüfung ist übergeordnet an das Ingenieurbüro WTM Engineers GmbH aus Hamburg vergeben worden, die seit vielen Jahren für die Gemeinde regelmäßig Ingenieurleistungen erbringt. Ein Großteil der Bauwerke liegt unter Wasser und wird daher zusätzlich mittels Tauchuntersuchungen handnah untersucht.

Auftraggeber

Gemeinde Helgoland vertreten durch die Hafenprojektgesellschaft Helgoland mbH

Zeitraum

Mai 2020 - September 2020

Über das Projekt

Marine Geophysik
  • Multibeam Echolot

  • Geschwindigkeitssonde

  • Schiffsname: Tesla

  • bearbeitete Fläche:

    Uferwand: 3.404 Meter

    Gewässersohle: 50.478 Quadratmeter

    Peilung Gewässertiefe: 105.877 Quadratmeter

  • Wassertiefe: 4-10 Meter

  • Tidebeeinflusst: Ja

Impressionen des Projektes

Weitere Projekte im Bereich Kampfmittelsondierung

OxPark - Waldquartier Ochsenzoll

OxPark - Waldquartier Ochsenzoll

Im Hamburger Stadtteil Langenhorn entsteht ein neues Wohnquartier mit ca. 750...

Mehr erfahren →
Deponie Schwissel

Deponie Schwissel

Mehr erfahren →
A7 Tunnel Altona

A7 Tunnel Altona

In Höhe Hamburg-Altona wird die A 7 von sechs auf acht Spuren ausgebaut und zum...

Mehr erfahren →