Skip to content
eggers-gruppe-pressemitteilung-20230731-hero
Jan 11, 2024 1:36:49 PM

Spezialbagger einsatzbereit, um die Meere sicherer zu machen

Tangstedt, 31.07.2023. Ende Juli war es endlich so weit: Der neue Spezialbagger der EGGERS Kampfmittelbergung, 80 Tonnen schwer und mit einem über 20 Meter langem Greifarm ausgestattet, wurde an die Nordseeküste transportiert. Demnächst steht der CAT 374 nun auf einer schwimmenden Plattform bereit für seinen ersten Einsatz. Seine Mission: Kriegsaltlasten aus dem Meer bergen.

Spezialanfertigung nach Maß zum Einsatz im Meer

Der Hydraulikbagger CAT 374 ist eine Spezialanfertigung für einen besonderen Zweck und verfügt über außergewöhnliche Fähigkeiten: Er ist speziell für den Einsatz im Wasser gebaut und wird zukünftig von einer Hubinsel aus Kampfmittel aus dem Meer bergen. Eigentümerin ist die EGGERS Kampfmittelbergung, die deutschlandweit Flächen von Bomben und Munition befreit.

„Bund, Länder und Kommunen haben die Dringlichkeit erkannt, dass es unbedingt notwendig ist, diese gefährlichen Kampfmittel aus dem Meeresboden zu holen. Dank unserem neuen und in dieser Ausführung einmaligen Spezialbagger sind wir dafür bestens ausgestattet“, sagt Geschäftsführer Leif Nebel. „Der lange Greifarm ermöglicht es uns, Kampfmittel auch aus größeren Tiefen zu bergen. Außerdem können wir unsere eigens entwickelten Spezialgeräte anbringen, um präzise und effizient im Meeresboden zu arbeiten.“

Ein Bagger mit einer Mission: die Meere und Flüsse von Kampfmitteln befreien

Die Aufgabe des Baggers wird darin bestehen, Weltkriegsmunition aus dem Meer entlang der Nord- und Ostseeküste zu bergen. Nach den Weltkriegen sind etwa 1,6 Millionen Tonnen Kampfmittel im Meer versenkt worden. In einer Tiefe zwischen sieben bis 50 Metern liegen die meisten versenkten Kampfmittel. Hinzu kommen tausende Blindgänger. Diese werden immer mehr zur Gefahr für Mensch und Umwelt, da die Munition rostet und ihre giftigen Inhaltsstoffe ins Meer gelangen.

Ist der Arm des Spezialbaggers komplett ausgefahren, kann er immer noch 3,6 Tonnen Masse anheben. Bei eingefahrenem Arm sind es ganze 50 Tonnen Hubkraft. Er ist mit Hydraulikkreisen und einer Wasserleitung zur Versorgung der Anbaugeräte ausgestattet. An der Spitze des Greifarms können weitere Spezialgeräte montiert werden. Etwa das EGGERS-OctopusTool-i500, eine Eigenentwicklung der EGGERS Kampfmittelbergung oder die CPT-Messsonde. Mit diesen beiden Geräten lassen sich Kampfmittel höchst effizient und präzise im Meeresboden orten, freilegen und bergen.

Einsatzbereit für den ersten Auftrag

Auf einer sogenannten Jackup-Barge, einer schwimmenden Plattform die sich auf vier Stelzen über das Wasser heben kann, verweilt das Fahrzeug so lange, bis es zu seinem ersten Einsatz gerufen wird. Geschäftsführer Nebel erklärt dieses Vorgehen: „Üblicherweise ist die Zeit zwischen Auftragserteilung und Einsatz sehr kurz. Deshalb haben wir uns entschieden, den CAT 374 schon jetzt an die Nordseeküste zu bringen, obwohl noch kein konkreter Auftrag vorliegt. Denn es geht sehr viel schneller, ihn mit der Barge zum Einsatzgebiet zu verholen, als eine behördliche Genehmigung für den Schwertransport zu bekommen.“ Damit das Salzwasser dem Fahrzeug nichts anhaben kann, ist es mit einer speziellen Oberflächenbeschichtung versehen.

Der Transport vom Hersteller bis zur Nordseeküste fand in der Nacht von dem 19. auf den 20. Juli statt und betrug rund 230 Kilometer. Die Strecke musste aufgrund der Länge und des Gewichts des Baggers als Schwertransport zurückgelegt werden. Aufgrund des hohen Gewichts musste sogar die Norderelbbrücke gesperrt werden. „Diese weite Strecke innerhalb weniger Stunden zurückzulegen war eine große Herausforderung, die wir mit akribischer Vorbereitung und einem Experten-Team sehr gut gemeistert haben“, sagt Nebel rückblickend. Der Transport startete am Mittwoch, den 19. Juli, abends gegen 22:00 Uhr. In den frühen Morgenstunden des nächsten Tages erreichte das schwere Gerät ohne Probleme sein Ziel in Cuxhaven.

Über die EGGERS Kampfmittelbergung

Die EGGERS Kampfmittelbergung GmbH ist Teil der EGGERS-Gruppe und deutschlandweit tätig. Mit modernstem Gerät und eigener Entwicklungsabteilung liegt der Fokus auf der Sondierung und Bergung von Kampfmitteln. Das Spezialgebiet der EGGERS Kampfmittelbergung GmbH sind Rüstungs- und Kriegsaltlasten. Die Einsatzgebiete erstrecken sich von innerstädtischen Gebieten bis hin zu Großflächen an Land und im Wasser. Unsere Teams sondieren Flächen mit Spezialgerät und spüren Kampfmittel auch unter den widrigsten Bedingungen auf. Das Fundament dafür bildet der große Wissensschatz der EGGERS-Spezialisten mit unter anderem auch 14 Geophysikern und Hydrographen, denn die Kampfmittelbergung blickt auf zwei Jahrzehnte Erfahrung zurück. Sie verfügt mit ihrem Marineservice zudem über ein herausragendes Arsenal an Unterwasser-Spezialequipment.

Über die EGGERS-Gruppe

Die EGGERS-Gruppe ist ein modernes Hamburger Familienunternehmen. Die Tätigkeitsfelder der 1907 gegründeten Firmengruppe sind neben dem Erd- und Tiefbau, der Umwelttechnik und der Kampfmittelbergung auch Leistungen im Bereich Abbruch, die Produktion und Lieferung von Baustoffen, der Straßen-, Tief- und Kanalbau sowie ein Containerdienst. An fünf Standorten in Hamburg, Schleswig-Holstein (Tangstedt), Brandenburg (Wittenberge, Herzfelde) und Nordrhein-Westfalen (Ibbenbüren) beschäftigt die EGGERS-Gruppe über 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und verfügt über eigene Sand- und Kiesgruben, Deponien, Bodenaufbereitungs- und Recyclinganlagen.

avatar

Daniel Steinmetz

Leiter Unternehmenskommunikation